Rassestandard - Peking-Palasthund - Pekingese

Allgemeinerscheinung: Er soll ein kleiner, gut proportionierter, stämmiger Hund sein. Verlangt werden Würde und Qualität. Er sollte sich im Ring furchtlos und mit wachen, intelligentem Ausdruck zeigen.

Kopf und Schädel: Kopf massiv, breiter Schädel, weit und flach zwischen den Ohren, nicht gewölbt. Großer Augenabstand. Nase sehr kurz und breit. Nasenlöcher groß, offen und schwarz. Schnauze sehr breit mit guter Faltenbildung und starkem Unterkiefer. Das Profil sollte ganz flach aussehen, mit der Nase ziemlich hoch zwischen den Augen. Kurzer Stop.

Augen: Groß, klar, dunkel und glänzend. Gewölbt, aber nicht hervorstehend.

Ohren: Herzförmig, in gleicher Höhe mit dem Schädel angesetzt und eng am Kopf anliegend. Lange, verschwenderische Franzen an den Ohren. Das Ohrleder selbst sollte nicht tiefer als die Schnauze sein.

Schnauzpartie: Gerade Lippen. Zunge oder Zähne dürfen nicht sichtbar sein.

Vorderhand: Kurze, dicke und schwerknochige Vorderbeine. Knochen der Vorderbeine gebogen, aber fest in den Schultern. Irgendwelche Fehler darf es hierbei nicht geben.

Rumpf: Kurz, aber mit breiter Brust und guter Rippenwölbung, nach hinten sich verjüngend, löwenähnlich mit ausgeprägter Taille, gerader Rücken, Muskeln gut ausgebildet, und zwar an der Innenseite der Beine, nicht außen.

Hinterhand: Leichter als vorn, aber fest und gut geformt. Engstehend, aber nicht kuhhessig. Absolut fehlerfreier Zustand wird gefordert.

Läufe: Groß und flach, nicht rund. Der Hund sollte sicher auf den Füßen stehen, nicht auf der Elle. Vorderfüße leicht nach außen gestellt. Völlige Fehlerfreiheit wird auch hier verlangt.

Gang: Ein leichtes, würdevolles Rollen in der Vorderhand mit engem Gang hinten. Diese typische Gangart darf nicht mit einem von losen Schultern herstammenden Rudern verwechselt werden.

Rute: Hochangesetzt. Am Körper anliegend, leicht über den Rücken oder zur Seite geschwungen getragen. Lang befedert.

Haarkleid: Lang und gerade, mit üppiger Mähne über den Schultern, die ein Cape oder einen Fransenumhang bildet. Deckhaar sehr fest mit dichter Unterwolle. Verschwenderische Befederung an den Ohren, den Beinen, Oberschenkeln (Hosen ), Rute und Zehen.

Farben:
Alle Farben sind erlaubt und gleich gut, abgesehen von Albinos oder leberfarbenen Hunden. Gescheckte Hunde sollten eine regelmäßige Farbverteilung haben.

Gewicht und Größe: Das Idealgewicht sollte fünf Kilogramm für Rüden und 5,5 Kilogramm für Hündinnen nicht überschreiten. Der Hund sollte klein aussehen, aber überraschend schwer sein, wenn man ihn aufnimmt. Schwerer Knochenbau und ein kompakter, wohlgeformter Körper sind für die Rasse typisch.

Zurück nach oben